Die richtige Yogamatte – Wolle oder Vinylschaum?

Um die für jeden am besten geeignete Yogamatte herauszufinden, sollten im Vorwege einige Fragen geklärt werden. Die folgende Zusammenstellung der für die optimale Auswahl relevanten Kriterien ist dabei von großem Nutzen. Sinnvoll ist in jedem Fall, sich auch mit dem Yogastudio oder Yogalehrer in Verbindung zu setzen, um mit ihm gemeinsam die richtige Matte zu finden.

Welches Material bevorzuge ich?

Die Wollmatte ist körperfreundlich, warm, weich, und nur auf der Rückseite rutschfest. Sie bietet daher den Vorteil der Gleitfähigkeit auf der Oberseite: Auf dieser Naturfasermatte ist fließendes Gleiten in den Bewegungen möglich. Die beidseitig rutschfeste Matte aus Vinylschaum ist eher kühl und auch nicht so weich, da sie dünner ist. Sie ist nicht nur rutschfest auf beiden Seiten, sondern kann auch beidseitig verwendet werden. Die Vinylschaum-Matte bietet daher festen Halt bzw. Stand bei den verschiedenen Übungen.

Welche Art von Yoga bevorzuge ich?
Dynamisches Yoga oder das klassische, eher meditativ ausgeübte Yoga?

Liegt der Schwerpunkt eher auf Entspannung, dann bietet sich eher die weiche, kuschelige Wollmatte an. Denn: Es gibt nichts Schöneres, als auf einer Wollmatte zu entspannen. Werden viele dynamische Übungen praktiziert, dann ist mit Sicherheit eher die beidseitig rutschfeste Matte zu empfehlen.

Wo praktiziere ich Yoga? Eher zu Hause oder fast nur im Yogastudio?

Auch der Transport ist ein nicht unwichtiges Kriterium: Wo setze ich die Matte ein? Überwiegend zu Hause oder nehme ich sie jedes Mal zum Yogaunterricht mit? Die Vinylschaum-Matte ist kompakter, handlicher und leichter als die Wollmatte und lässt sich daher auch besser transportieren. Aber auch die Pflege der Vinylschaum-Matte ist einfacher, weshalb sie z.B. für die hohen Anforderungen der Inhaber von Yogastudios besser geeignet ist.

Wer verwendet die Matte und wie oft ist sie im Einsatz?

Hier gilt: Ein Yogastudio, das für seine Räume Yogamatten bestellt, hat andere Ansprüche an Pflege, Haltbarkeit und Lebensdauer als eine Privatperson, die nur ein- bis zweimal in der Woche Yoga praktizieren möchte. Beide, die Vinylschaum- wie auch die Wollmatten, sind waschbar. Die beidseitig rutschfeste Matte lässt sich jedoch einfacher säubern oder waschen als eine Wollmatte.

Weiterführendes Thema: Tipps zur Pflege von Wollmatten

Welche Rolle spielt die Dicke der Matte?

Hat man sich erst einmal für die Woll- bzw. Vinylschaum-Matte entschieden, dann gibt es noch weitere Kriterien zu berücksichtigen. Das ist die Florhöhe (Wollmatte) oder die Dicke der Matte (beidseitig rutschfeste Matte). So variiert der Flor bei den Wollmatten zwischen 5 mm (Junge Matte) und 30 mm (Indramatte). Bei den beidseitig rutschfesten Matten variiert die Dicke zwischen 2,5 und 7 mm. Die Matten im mittleren Segment (4,5 mm) bieten bei den stehenden Übungen einen besseren Stand als die sehr dicken Matten und sind natürlich auch vom Gewicht her leichter als Letztere. Wer jedoch auch auf der beidseitig rutschfesten Vinylschaum-Matte vor allem bei den Bodenübungen möglichst weich liegen möchte, für den ist eine 6 mm dicke Matte zu empfehlen.

Wie ist die Beschaffenheit des Bodens?

Auch die Bodenbeschaffenheit kann eine zentrale Rolle bei der Mattenauswahl spielen. Ist der Boden kalt und hart, dann ist das Üben möglicherweise auf der Wollmatte angenehmer als auf der Vinylschaum-Matte. Bei einem Teppich mit seiner ohnehin schon dämpfenden Eigenschaft reicht möglicherweise die beidseitig rutschfeste Matte aus, die dann je nach Bedarf noch zusätzlich mit einem Liegetuch oder der Jungen Matte ergänzt werden kann.

Zusammenfassend:

Die oben aufgeführten Fragen und Antworten erscheinen uns für die Wahl der auf jeden Einzelnen und seine Bedürfnisse optimal zugeschnittenen Yogamatte wesentlich. Wir hoffen, Ihnen mit diesen Fragen bei der Auswahl Ihrer Yogamatte schon einmal weitergeholfen zu haben. Sehr gerne können Sie uns aber auch telefonisch konsultieren. Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Anruf.

 

Ihr Bausinger-Team