Der Earth Overshoot Day

Bausinger Yogamanufaktur
2022-08-12 10:30:00 / Nachhaltigkeit / Kommentare 0
Der Earth Overshoot Day - Der Earth Overshoot Day
Vom betroffen sein zum Handeln - eine Wegbeschreibung.

Der 28. Juli 2022 war, wie schon die Jahre zuvor, weltweit ein trauriger Tag. Der Earth Overshoot Day markiert jedes Jahr den Tag, an dem die Menschheit mit ihrem Tun und Wohlstandsanspruch das erneuerbare biologische Ressourcenbudget des Jahres aufgebraucht hat. Somit verbrauchen wir Menschen derzeit 74 Prozent mehr als das, was unser Planet erneuern kann – oder tun so, als ob wir auf 1,75 Erden leben könnten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Einen großen Anteil daran haben nach unserer Ansicht die globalisierten Lieferketten, welche ökologische und soziale Ungleichgewichte in der Welt ausnutzen und die entsprechenden Umwelt- und Sozialkosten externalisieren d.h. nicht bezahlen und mit diesem Kostenvorteil ihren Unternehmensgewinn steigern.

Wir ziehen daraus schon länger Konsequenzen und haben nicht ohne Grund BIO - FAIR - NAH als die Kernwerte unseres Handelns benannt und produzieren fast alle unsere Yoga- und Meditationsartikel in der Region. Aber eben noch nicht alle. Zum Beispiel unsere Nylontaschen, welche wir seit rund 30 Jahren über einen Stuttgarter Taschenhersteller beziehen. Die Taschen hatten wir ursprünglich gemeinsam entwickelt, damit unsere Schurwoll- und sonstigen Yogamatten in den diversen Größen und Breiten gut transportiert werden konnten. Wurden die Taschen anfänglich tatsächlich noch in Stuttgart genäht, ging die Produktion dann bald nach Tschechien in den Böhmerwald. Mit der Entwicklung Chinas und dem Verschieben von Textilproduktion aus Europa nach Fernost sind unsere Yogataschen mitgewandert. Die Qualität war weiterhin gut, die Preise ordentlich, die Abnahmemengen allerdings größer und der Bezug langwieriger.

Als wir letztes Jahr bei den Vorarbeiten für eine Textil-Zertifizierung waren, haben wir auch eine Risikobewertung aller unserer Lieferanten und eine Evaluierung der jeweils dahinter stehenden Lieferketten gemacht. Der Nylon-Taschen-Hersteller in Süd-China ist da als mögliche Schwachstelle rund um soziale Verantwortung und wegen des recht großen ökologischen Fußabdrucks sofort heraus gestochen. Das wollten wir so nicht stehen lassen und verhandelten mit ihm über mögliche regionale und ökologisch vertretbare Alternativen, die ergebnislos endeten. Jetzt war klar und für eine Manufaktur naheliegend - wir machen das selber.

In den den Folgemonaten investierten wir in gute Industrie-Nähmaschinen und ordentliche Zuschneidetische. Im nächsten Schritt sichteten wir bei den heimischen Stoffherstellern das Angebot. Glücklicherweise sind wir hier in der Gegend rund um Albstadt immer noch in einer Textilgegend und profitieren von der textil-reichen Geschichte dieser Region. Dieses „textile“ Glück bescherte uns auch noch drei erfahrene Näherinnen die jetzt unsere Nähstube zu einer kleinen Textilmanufaktur erweitert, und uns ganz neue Möglichkeiten der individuellen Produktion eröffnet haben.

Und mit den regional hergestellten Stoffen aus Bio-Baumwolle, Leinen aber auch Korkstoff fingen wir an zu experimentieren und die ersten Prototypen zu nähen. Die ersten Neuheiten und Ergänzungen unseres Manufaktur-Angebotes sind nun online und ab sofort auch lieferbar.

Die bewährten Nylontaschen werden wir auslaufen lassen, sie sind noch lieferbar solange der Vorrat reicht. Aber nachkaufen wollen wir sie nicht und damit hoffen wir wiederum auf dem für uns richtigen Weg durch die aktuellen Welt-Veränderungen (...ich mag das Wort 'Krise' nicht...) zu sein. Nachdem Sie bis hierher hoffentlich interessiert gelesen haben, hätten wir noch eine kleine Bitte: schreiben Sie uns doch, mit welchen Taschenmodellen und möglichst nachhaltigen, regional beziehbaren Materialien wir die bekannten Nylon-Tragetaschen ersetzen sollten.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie uns - ganz im Sinne der Kunden-Mitbestimmung nach dem Prinzip der Gemeinwohl-Ökonomie - ein kurzes Feedback geben könnten. Gerne an mich direkt: jl@bausinger.de